Fallsupervision

Inhalte der Fallsupervision

Bei der Fallsupervisionen werden von den Teilnehmern bzw. Teams anonymisiert aktuelle Patientenbeispiele oder Fälle vorgestellt. Ziel der Supervision ist es den Supervisanden durch Reflexion bei seiner Arbeit im Bereich der Psychotherapie zu unterstützen und so das berufliche und fachliche Handeln zu optimieren. Im Rahmen der Fallsupervision können Fallkonzepte erstellt, hilfreiche, neue Interventionen erarbeitet und diese im Rollenspiel geübt werden. Fallsupervisionen können verhaltenstherapeutisch oder schematherapeutisch
orientiert sein. In Einzelfällen ist es möglich, persönliche mit der therapeutischen Arbeit im Zusammenhang stehende Themen oder Anliegen des Teams in die Supervision einzubringen, die dann einen Selbsterfahrungscharakter haben kann.
2 Unterrichtseinheiten
Zielgruppe: Psychologische und ärztliche Psychotherapeuten, Behandlungsteams
Supervisionsleitung: Dr. Johannes Krautheim

Module der Supervision

Supervision
(2UE)
Fallsupervision Dr. Krautheim

Unser Angebot

Fallsupervision pro Termin
1/4 Supervisionstag (2UE)  €220
  €220
Reisekosten pro Termin
Fahrtkosten  €55
Übernachtungskosten  Fallen nicht an
Verpflegungsmehraufwendungen Fallen nicht an
  €55
Verwaltungskosten pro Termin
Erstellung von Materialien, Terminierung, Verwaltung (1/4 Tag) €60
  €60
Total 
(*Für 2020 fällt voraussichtlich keine Umsatzsteuer an.)
  €335

 


Organisatorische Aspekte

Unsere Termine

Terminmöglichkeiten werden individuell besprochen.


AGB

Vertragsabschluss:

Ein Vertrag mit ipsti-mz kommt zustande, sobald Ihre Buchung per Mail, Fax oder Post durch ipsti-mz bestätigt wurde.

Absage:

Wir bitten um Verständnis, dass sich ipsti-mz die Absage von Veranstaltungen, z. B. bei Ausfall eines Dozenten aufgrund von Krankheit oder höherer Gewalt vorbehalten muss. Im Fall der Absage einer Veranstaltung bieten wir Ihnen schnellstmöglich alternative Termine oder Dozenten zur Durchführung des betreffenden Moduls an. Wir sind dabei bemüht, den Gesamtcharakter der Veranstaltung zu wahren.

Haftungsausschluss:

Weitergehende Ansprüche gegen ipsti-mz sind ausgeschlossen, soweit nicht Schäden an Leben, Körper und Gesundheit betroffen sind, Vorsatz oder der grobe Fahrlässigkeit vorliegt, wesentliche Vertragspflichten verletzt sind oder zugesicherte Eigenschaften fehlen, oder soweit aus Verschulden bei Vertragsabschluss oder wegen sonstiger Pflichtverletzungen, oder wegen deliktischer Ansprüche auf Ersatz von Sachschäden gemäß § 823 BGB zwingend gehaftet wird. Eine wesentliche Vertragspflicht liegt vor, wenn sich die Pflichtverletzung auf eine Pflicht bezieht, auf deren Erfüllung der Besteller vertraut hat und auch vertrauen durfte.